Digitale Kunstausstellung

Gallusmarktlied

Dauerausstellung zur Stadtgeschichte

Im städtischen Museum, dem Museum im Spital Grünberg, das von den imposanten Bäumen auf dem Alten Friedhof überragt wird und in der Hintergasse seine Pforten für Besucher öffnet, gibt es in der Dauerausstellung zur Stadtgeschichte unendlich viel über die Geschichte des Gallusmarktes zu entdecken.

Man erfährt Interessantes aus der wechselhaften Geschichte des großen Herbstmarktes, wer im Jahr 1481 den Markt gestiftet hat und welchen Veränderungen dieser Markt im Laufe der Jahrhunderte unterworfen war. Dank einer doppelseitigen Foto-Grußkarte kann man sich ein Bild davon machen, wie im Jahr 1901 die Krämerbuden aussahen. Wer mehr Zeit für die Ausstellung im Museum mitbringt, kann die unterschiedlichen Plakate mit denen in den 1920-er Jahren für den Gallusmarkt geworben wurde, vergleichen. Und natürlich gibt es diverse Modelle der von „Giro“ bemalten Motiv-Gallusmarkt-Löffel, die der Grünberger Künstler seit den 1970-er Jahren kreiert, zu bestaunen.

In Vorfreude auf den nächsten Frühschoppen kann die Preisliste für Getränke und Speisen aus dem Jahr 1937 studiert werden. Und spätestens, wenn sich das Blech-Kettenkarusell in Bewegung setzt, fühlt man, warum man den nächsten Gallusmarkt im Jahr 2021 so herbeisehnt.

Das Museum hat von Freitag bis Sonntag sowie feiertags von 14 bis 17 Uhr geöffnet.